das-arbeitslosengeld.de > Wichtige Punkte

1.

Um Ihre Beschäftigungslosigkeit zu beenden, sind Sie verpflichtet,eigenverantwortlich nach einer Beschäftigung zusuchen, eine zumutbare Beschäftigung aufzunehmen oder aneiner beruflichen Eingliederungsmaßnahme teilzunehmen. Die Agentur für Arbeit kann Sie auch beauftragten Dritten zur Vermittlung zuweisen. Auf Verlangen der Agentur für Arbeit müssen Sie Ihre Eigenbemühungen nachweisen.

2.

Unter Umständen müssen Sie mit dem Wegfall der Leistung oder mit Sperrzeiten rechnen, wenn Sie sich nicht selbst aktivum Arbeit bemühen, der Zuweisung zu einem beauftragten Dritten widersprechen, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, zumutbare Arbeitsmöglichkeiten nicht nutzen, Eingliederungsmaßnahmen (z. B. Trainingsmaßnahmen) ohne wichtigen Grund ablehnen, von der Agentur für Arbeit geforderte Eigenbemühungen nicht nachweisen oder einer Aufforderung, sich zu melden oder zu einem Untersuchungstermin zu erscheinen, nicht folgen.

3.

Bitte melden Sie der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit sofort alle Änderungen, die Ihren Leistungsanspruch beeinflussen können, und zwar auch dann, wenn andere Personen im Auftrag der Agentur für Arbeit für Sie tätig sind. Insbesondere auch einen Lohnsteuerklassenwechsel müssen Sie unverzüglich mitteilen. Lassen Sie sich wegen der finanziellen Auswirkungen eines Lohnsteuerklassenwechsels unbedingt möglichst schon vor dem Lohnsteuerklassenwechsel bei Ihrer Agentur für Arbeit beraten.

4.

Bitte melden Sie Ihrer Agentur für Arbeit vorab jeden Umzug.

5.

Arbeitslosengeld wird frühestens von dem Tag an gewährt, an dem Sie Ihrer Agentur für Arbeit die Arbeitslosigkeit persönlich mitteilen. Suchen Sie also im eigenen Interesse sofort Ihre Agentur für Arbeit auf, wenn Sie arbeitslos werden. Die Arbeitslosmeldung gilt als Antrag auf Leistungen. Beachten Sie auch, dass Sie verpflichtet sind, sich unverzüglich, d. h. ohne schuldhaftes Zögern, persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend zu melden, sobald Sie den Zeitpunkt der Beendigung Ihres Versicherungspflichtverhältnisses kennen.

6.

Die Leistung wird bargeldlos überwiesen. Richten Sie deshalb bitte ein Konto ein, falls noch nicht geschehen.

7.

Die Entscheidung über Ihren Antrag wird Ihnen durch einen schriftlichen Bescheid bekannt gegeben.

8.

Während Ihres Leistungsbezuges sind Sie kranken-, pflege-, renten- und unfallversichert. Melden Sie eine eventuelle Arbeitsunfähigkeit bitte sofort Ihrer Agentur für Arbeit. Nach einer Unterbrechung des Leistungsbezuges müssen Sie sich in bestimmten Fällen erneut arbeitslos melden.

9.

Zur Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen ist Ihre Agentur für Arbeit berechtigt, Sie zur persönlichen Meldung aufzufordern, weitere Auskünfte einzuholen bzw. Sachverhalte zu ermitteln. Hierzu gehört auch die Veranlassung ärztlicher oder psychologischer Untersuchungen.

10.

Bewahren Sie die von Ihrer Agentur für Arbeit ausgestellten Nachweise sorgfältig auf.